Konzert 2017

22. December 2017
Maria Bierwald

Über einen voll besetzten Festsaal im Harres Sport- Kulturzentrums konnten sich die Mitglieder der Musikkapelle St. Leon-Rot bei ihrem Jahreskonzert freuen.

Die Kinder und Jugendlichen des Jugendorchesters eröffneten mit Let it go aus dem Disney-Film Frozen das Konzert. Mit Only Time stimmten sie das Publikum auf das diesjährige Konzertmotto Zeitreisen ein. Mit dem Lied Just give me a reason verabschiedeten sich die Jungen und Mädchen dann klangvoll unter der Leitung der Jugenddirigentin Maria Bierwald von ihrem Publikum.

Das Hauptorchester präsentierte mit Flight to a unknown world von Satoshi Yagisawa eine anspruchsvolle Ouvertüre, die man unter der Leitung von Martin Sebastian Schmitt mit flotten Rhythmen, Fanfaren und hymnenhaften Teilen glanzvoll zum Klingen brachte.

Mit Green Hills Fantasy von Thomas Doss wurde dann mit musikalischen Mitteln die Geschichte der keltischen Belagerung des österreichischen Mühlenviertels im 4. Jahrhundert vor Christus erzählt. Aus folkloristischen Tanzrhythmen entwickelte sich mit Trommeln und Kriegsgeschrei eine bedrohliche Szene die das kriegerische Geschehen eindrücklich illustrierte, bis am Ende der Frieden wieder einkehrte.

In eine ganz andere Zeit führte dann das Solokonzert Nr. 1 von Franz Watz. Der Solist Roland Wahl präsentierte das Variationenswerk über Wolfgang Amadeus Mozarts Thema Ein Mädchen oder Weibchen mit viel Humor und Musikalität auf seinem Euphonium.

Mit Franz Lehár's berühmtem Konzertwalzer Gold und Silber leitete das Orchester die diesjährigen Ehrungen ein. Helmut Spannagel vom Blasmusikverband Rhein-Neckar ehrte Wolfgang Kamuf und Ludolf Henn für 40-jährige verdienstvolle Mitgliedgliedschaft im Musikverein St. Leon. Luzi Ohmer und Roland Wahl erhielten für 50-jährige aktive Mitgliedschaft in der Musikkapelle die Ehrennadel in Gold mit Diamant.

Die nächste Ehrung nahm Bürgermeister Dr. Alexander Eger vor: Fritz Kamuf erhielt für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde St. Leon-Rot die Bürgermedaille in Silber. Hiermit wurde seine 20-jährige Tätigkeit als Vereinsvorsitzender des Musikvereins St. Leon, seine bis heute andauernde Tätigkeit als Beisitzer in der Vorstandschaft und seine aktive jahrzehntelange Mitgliedschaft in der St. Leoner Feuerwehr gewürdigt. Fritz Kamuf zeigte sich überrascht und gerührt.

Mit dem fein musizierten Konzertmarsch Aurum von Bert Appermont würdigte das Orchester noch einmal die Geehrten und entließ das Publikum in die Pause.

Mit einem Medley aus dem Film Back to the Future von Alan Silvestri meldete sich das Orchester dann zurück. Diese Filmmusik aus den 1980er Jahren hat nichts von ihrer Faszination verloren.
Ein Medley im aus den größten Hits des unvergessenen Frank Sinatra gab nun verschiedenen Orchestersolisten die Gelegenheit, solistisch hervor zu treten. Solisten am Altsaxophon, Tenorsaxophon, Horn und Posaune zeigten ihre Begeisterung für Swingtitel wie I get a kick out of you , Everybody loves somebody sometimes oder My way.

An die erste Mondlandung erinnerte die Komposition Apollo 11 von Otto M. Schwarz. Hier wurden der Count down, der Sinkflug auf dem Mond und die ersten Schritte der Astronauten musikalisch illustriert.

Auch die Star Wars Heroes haben auf das Kinopublikum immer noch eine hohe Anziehungskraft. Die berühmten Melodien von John Williams, wie das Hauptthema der Star-Wars-Filme, Luke und Leia oder das großartige Thema The throne room wurden an diesem Abend in schillernden Klangfarben begeisternd wieder gegeben.

Nach dem Dank an alle Beteiligten des Konzerts gab es zum Abschluss ein fröhliches Medley mit Hits der 1980er Jahre. Nach Hits wie Sternenhimmel, Das was ich will, bist du oder 1000 Mal berührt gab es im Harres viel begeisterten Applaus.

Das Orchester bedankte sich mit der außerordentlich klangvoll intonierten Yorkshire Ballad von James Barnes.